Ich hoffe, ihr habt die Nase nicht schon voll von meinem Baby-Spam, aber ihr könnt euch vielleicht vorstellen, die letzten Wochen bevor es dann tatsächlich endlich soweit ist dreht sich bei mir nicht mehr viel um Mode und Beauty, stattdessen kreist mein Kosmos um Wickeltische, Mobiles und winzig kleine Hosen und Schlafanzüge (ihr seht, ein bisschen Mode schleicht sich trotzdem ein 😉 ). Wir haben recht spät damit angefangen das „Babyzimmer“, welches aus Ermanglung an Platz nur eine Babyecke in unserem Schlafzimmer geworden ist einzurichten, aber die letzten Züge sind getan und so möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, wie unser kleiner Schnu in Zukunft hausen wird. Ich bin kein großer Freund von viel Schnickschnack wenn es um Babysachen geht und so haben wir das Ganze doch recht schlicht gehalten, schließlich wollen wir uns auch noch wohlfühlen im Schlafzimmer und nicht das Gefühl haben, jeden Abend im Bälle Bad schlafen zu gehen. Auf der Suche nach dem richtigen Bettchen habe ich mich erst ein wenig
schwer getan. Ich wollte gern ein Beistellbettchen, welches direkt mit bei uns am Bett steht aber auch eine Art Stubenwagen, den wir von Zimmer zu Zimmer transportieren können ohne dabei den Schlaf von klein C zu stören. Das Beistellbett war recht schnell gefunden, auch, wenn es hier nicht mit auf den Bildern ist, aber ich möchte es erst „im letzten Moment“ mit ins Schlafzimmer
nehmen, schließlich würde ich aktuell wohl nur jeden morgen drüber fliegen beim Aufstehen, das wird also aufgehoben bis die Füllung dafür geschlüpft ist. Ihr wisst ja bereits, dass ich ein riesen großer Stokke Fan bin und so habe ich mich wirklich wahnsinnig gefreut, als ich das Stokke Sleepi entdeckt habe. Die Qualität ist wie immer wahnsinnig toll und es war innerhalb kürzester Zeit aufgebaut . Am meisten hat mich aber überzeugt, dass das Sleepi mitwächst und man so nicht sinnlos Geld für einen Stubenwagen der maximal ein halbes Jahr passt ausgeben muss. Durch einsetzbare Platten und Außengitter-Elemente wächst das Sleepi bis zum Alter von 10 Jahren problemlos mit, das ist eine Art von Nachhaltigkeit die ich liebe! Nach den großen Anschaffungen stand nun noch der Kleinkram an, gar nicht so einfach kann ich euch sagen!

Die Suche nach Designs in schönen neutralen Naturtönen wie beige und grau und pudrigen Blautönen hat sich als echtes Problem entpuppt, irgendwie sind die meisten Designs grell und grauenhaft kitschig, zumindest für meinen Geschmack. Puckdaddy habe ich auf meiner Suche nach einem schönen Stillkissen entdeckt und bin beim Stöbern natürlich mal wieder mehrfach fündig geworden und habe mich so ebenfalls für eine zuckersüße Krabbeldecke in passenden Farben entschieden. Besonders der weiche Baumwollstoff und das dicke Futter machen die Produkte so hochwertig und ich freue mich schon, klein Schnurpi ganz bald darauf schlummern und spielen zu lassen.

Wie gefällt euch unsere Babyecke? Mögt ihr auch zarte und Naturtöne lieber oder habt ihr es gern bunt und knallig? Ich bin auf eure Anregungen gespannt!

 

 

 

Sämtliche, wunderschön gehäkelten Kuscheltiere und Spielzeuge sind übrigens handmade by meiner Mama, schaut doch auch mal auf ihrem Blog vorbei und holt euch Inspiration und Anleitungen, wenn ihr mögt

 

 

 

 

In Kooperation mit Stokke und Puckdaddy <3

 

Auch interessant

1 Kommentar

<3 <3 <3 HASI IST UND BLEIBT WELTSPITZE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! <3 <3 <3

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.