Nach meiner langen Pause verspreche ich, nun endgültig wieder regelmäßig für euch zu posten und wieder in meinen alten Rhythmus zurückzukehren! Eigentlich bin ich kein Freund von Gejammere und Krankheitsgeschichten, aber um meine Abstinenz nun doch zu erklären: Ich habe mir die Mandeln entfernen lassen und diesen Spaß gewaltig unterschätzt. Ich hatte schlicht nicht damit gerechnet, doch so lang flach zu liegen und freue mich um so mehr, dass ich endlich wieder rund, froh, gesund und mandellos bin.

 

Auch, wenn die meisten Geschäfte schon auf Herbst- und Wintermode umgestellt haben, ich bin noch völlig dem Sommermodus verfallen, bei den Temperaturen die in der nächsten Woche anstehen auch gut so! Ein bisschen Italien geht übrigens auch in Leipzig, einer alten Simson ( die mit ganz viel Vorstellungskraft auch eine Vespa sein könnte) sei dank!

An heißen Sommertagen darf bei mir aktuell eins nicht fehlen: Off-Shoulder Tops (Dieses hier ist von Chicwish). Ich liebe einfach die Mischung aus lässig, chic und ein ganz klein wenig sexy. Schulter zeigen kann eben auch entzücken!

 

chicwish-pictures-of-clementine-summertrend-sommertrend-2016-off-shoulder5 chicwish-pictures-of-clementine-summertrend-sommertrend-2016-off-shoulder7 chicwish-pictures-of-clementine-summertrend-sommertrend-2016-off-shoulder4 chicwish-pictures-of-clementine-summertrend-sommertrend-2016-off-shoulder3 chicwish-pictures-of-clementine-summertrend-sommertrend-2016-off-shoulder2 chicwish-pictures-of-clementine-summertrend-sommertrend-2016-off-shoulde54 chicwish-pictures-of-clementine-summertrend-sommertrend-2016-off-shoulder8 chicwish-pictures-of-clementine-summertrend-sommertrend-2016-off-shoulder chicwish-pictures-of-clementine-summertrend-sommertrend-2016-off-shoulder6

Auch interessant

3 comments

Könntest du dir vorstellen, dass ich mehrere Romane gleichzeitig schreiben kann und sie vorläufig in kleineren Verlagen veröffentlichen lasse … ?!?!? — Bis, natürlich, der Fischerverlag nur auf mich wartet …
Okay, das mit dem parallelen Schreiben ist leicht übertrieben, aber ich entwickle *die Basis* mehrere Manuskripte relativ gleichzeitig und es gibt Tage, an denen ich mir wünschen würde, mit der linken Hand die eine Novelle in ein Notizbuch zu kritzeln (das selbstredend nachts auf wundersame Weise sich von allein in mein digitales Dateisystem überträgt) und mit der rechten Hand den nächstbesten Romangedanken zu tippen. Das wäre perfektes Timing, weil ich dann wie jeder andere auch … ganz nebenbei … *fluffig* den Haushalt schaffen würde. 😉 PLUS: Vom Maitré in den Clara-Park „hechten“, nach wessen Plan auch immer Qi-Gong bzw. vielmehr Nicht-Qi-Gong praktizieren, gleich von da aus in den Konsum sprinten, anschließend KURZ in die Wanne hüpfen, zellerweiterndes Wasser auf Algenbasis trinken, um dann mit dem besten Fahrrad der Welt – Geschwindigkeit: ohne Risiko auf Verluste – über die August-Bebel-Straße in die Stadt zu düsen (für nachhaltigen Tee und besonders veganes Fressen 24/7 !!!).
So laut Instagram und YouTube.
Bei mir: Ich bin ein HELD … ! (Wenn nur die Hälfte davon an *einem* Tag passiert ist.)

Ganz liebe Grüße xxx

Ach, wie lieb wieder von dir zu hören!

Jetzt bin ich aber doch gespannt: Was genau ist es denn, was du so „frei schaffst“?

Du machst Sachen … !
Na ja, genieße die SONNE !!! 🙂 🙂 🙂
… und die „blaue Stunde“!
(Ab Mittwoch sollen *angeblich* 38°C werden – haben zwei „Muddis“ neulich auf der KarLi besprochen, an denen ich belanglos vorbeigegangen bin – keine meteorologische Garantie also. … Auf der KarLi wird einiges gesagt, wenn der Tag lang ist … 😉 )
Liebe Grüße,
Anna E

PS: Du wurdest vermisst. — Auch wenn ich selber meine sooooooo freie Zeit vorrangig kreativ „vollknallen“ kann und mich manchmal dazu zwingen muss, auch noch ganz normale, schnöde Alltagsaufgaben zu erledigen, die für jeden selbstverständlicher sind als für *KÜNSTLER*.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.