Neues Jahr in Sicht! Liegts an mir oder ist 2017 geradezu an uns vorbeigesprintet? Ich hab das Gefühl je älter man wird, desto schneller gehen die Jahre ins Land. Dazu kommt natürlich, dass 2017 für mich ein besonders ereignisreiches Jahr war, und mein Leben so sehr verändert hat, dass es nun nie mehr so sein wird, wie was mal war. Eigentlich bin ich kein großes Silvester-Mädchen und dieser Tag ist mir ziemlich Wurscht, so viel anders als die anderen ist er ja nun auch nicht, aber klar, wie könnts anders sein, ich bin nach wie vor völlig Hormon-Vernebelt und dieses Jahr irgendwie ziemlich nostalgisch und irgendwie auch wehmütig, dass alles so schnell ging. Schaue ich mir an, wann ich hier das letzte Mal einen Beitrag gepostet habe, wird mich umso bewusster, wie schnell die Zeit vergeht und wie sehr sich mein Leben gedreht hat. Tja Kinners was soll ich sagen, als Muddi ist das Leben eben wirklich ein anderes. Damit sind wir auch schon so ziemlich bei dem Thema angelangt, das mir auf dem Herzen liegt und über welches ich ziemlich lange nachgedacht habe. Der ein oder andere Fuchs wird schon bemerkt haben, dass gerade auf meinem Instagram Account ziemlich viel Muddi und ziemlich wenig Fashion los ist. Wie solls denn also hier jetzt weitergehen? Ich weiß, ich hatte gesagt, es wird sich thematisch nichts ändern und Pictures of Clementine bleibt ein Fashion Blog. Ich habe versucht, mich daran zu halten und wie Sie sehen, sehen Sie nichts. Richtig. Denn genau das ist Fashion-Technisch gerade bei mir los. Null, niente, zero, nada. Meine Shopping-Ausbeute ist in der Regel in Größe 80 und aus der „Herren“ Abteilung für welche, die es noch werden wollen, ich bin froh, wenn ich es schaffe, mir 2 mal in der Woche die Haare zu waschen und das einzige was bei mir IMMER on fleek sitzt, sind Augenringe und mein wirklich SEHR messy bun. Dass da wenig fotogenes Material meinerseits dabei ist, dürfte verständlich sein, oder? Ich habe mich deswegen entschieden, hier mal ein bisschen frischen Wind reinzubringen, denn Fakt ist, den Content den ich als Nicht-Muddi bringen konnte, kann ich im Moment einfach nicht bringen. Mag an mir liegen, aber ich hab ehrlich gesagt einfach keine Lust mein Kind im Laufstall zu parken, nur damit ich ein paar schöne Fotos von mir machen kann. Was also tun? Ein Blog ist eben wie wir selbst, er wandelt sich stetig und entwickelt sich weiter. Genau wie ich eine Verwandlung und Entwicklung hingelegt habe in den letzten Monaten, hat sich irgendwie auch mein Kanal verändert und vor allem auch die Themen, zu denen ich etwas zu sagen habe. Vielleicht ändert sich das auch wieder wenn Carli etwas größer ist und ich wieder ein bisschen mehr Luft, Lust und Zeit habe mich ein wenig mit mir selber und der aktuellen Frühjahrs-Mode zu beschäftigen, aber im Moment bin ich Hauptberuflich Mama – mit Sinn für Mode und schöne Dinge. Pictures of Clementine wird also ab sofort mehr oder weniger zur Anlaufstelle für die fesche Muddi von heute. Das heißt nicht, dass Fashion komplett verbannt wird, es wird einfach weniger davon geben, eben ganz so, wie es sich ergibt. Dafür werde ich aber mehr Content über meine Erfahrungen als Mama posten, über unseren Alltag, mein Leben als junge Frau mit ganz viel Liebe zur Mode und schöner Einrichtung und vor allem über den Spagat zwischen Kartell-Stühlen und Designer Sofa im Wohnzimmer, welches aktuell allerdings eher von Spielzeug und Kekskrümeln dominiert wird und meiner Kleiderwahl, welche sich leider nicht nach den neusten Trends sondern danach richten muss, aus welchem Pullover man Karotten-Kotz-Flecken am besten rausbekommt beziehungsweise auf welchem Teil ich sie am ehesten verschmerzen kann. Es wird um Liebe gehen, um Ärger, Ängste, ganz banale Themen eben. Was mit aber am wichtigsten ist, ihr kennt mich, dass euch hier nicht langweilig wird. Deswegen bemühe ich mich natürlich wie immer zwischen all dem Alltags-Trott den ich leider im Moment nur zu bieten habe, jede Menge Witz und Humor mit reinzupacken damit ihr hier bestens unterhalten werdet und mir meine kleine Exkursion in die ganz unglamuröse Welt meiner Realität nicht allzu übel nehmt. So ihr Lieben, ich bin froh, dass ich das von der Seele habe und es nun im neuen Jahr wieder mit regelmäßigerem Content weitergehen kann und ich nun kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn ich auf Instagram das 10t Bild von Carli in Folge poste anstelle eines tollen Outfits, er ist aber auch einfach das beste Model!

Ich wünsche euch einen fabelhaften Start ins Jahr 2018 und freue mich ganz viele alte und vielleicht auch das ein oder andere neue Gesicht hier auf dem Blog wiederzusehen.

Auch interessant

3 comments

Liebe Clementine,
es ist ganz normal und auch schön, dass sich erst einmal alles um unsere Kinder dreht. Obwohl ich sagen muss, dass geht nicht wirklich vorbei. Es ist einfach wunderbar zu sehen, was sich jeden Tag verändert. Ich habe immer gedacht irgend etwas zu verpassen. Genießt einfach diese Zeit !
Mir gefällt was du schreibst und postest ! Freu mich auf mehr …
Ganz liebe Grüße von deinem Fan aus Berlin (vielleicht weißt du es ja noch )

Ich freu mich auf deine kommenden Geschichten

Liebe Clementine,

da geht es den Menschen wie den Leuten. Puh, wat bin ich aber froh nicht der einzige „Mombie“ zu sein. Ich persönlich freue mich auf den frischen Wind hier auf dem Blog.

Liebste Grüße von deiner Leidensgenossin,

Bella

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.