Frühlingsanfang und von der Sonne ist weit und breit nichts zu sehen. Frechheit! Dabei duftet es draußen schon so sommerlich, wisst ihr, was ich meine? Dazu gesellt sich allerdings grad auch noch der Geruch von Regen, eigentlich auch gar nicht so schlecht, wenn man aber scharf auf Sonnenschein und Stadtbummel war, irgendwie eher kontraproduktiv. Dieses ständige hin und her macht meiner Haut ganz schön zu schaffen und trocknet sie aus, geht es euch auch so? Aus diesem Grund habe ich meine aktuelle Morgenrutine etwas verlängert, ein paar flauschige Momente länger im Bett inklusive. Besonders gemütlich auf trockener Haut: superweiche Long-Shirts! Gerade zum Schlafen mag ichs am Liebsten „unten ohne“. Besonders aktuell schneiden Schlafanzughosen ziemlich ein und so genieße ich es mich abends in einem übergroßen Shirt so richtig einzukuscheln. Bei Hunkemöller gibt es da zum Beispiel grade eine riesige Auswahl, aber auch andere Shops haben tolle Nachthemden im Boyfriend-Look. Und falls auch auch da nichts findet, kann man ja immer noch auf ein Shirt vom eigenen „boyfriend“ zurückgreifen!

Aber nun zur Pflege: Körperöle und reichhaltige Cremes sind für mich sowohl im Sommer als auch im Winter ein absolutes Muss. Bei kaltem Wetter ist die Haut ohnehin trockener und im Sommer dank UV Strahlen auch. Eine reichhaltige Pflege ist daher für mich das A und O. Ist euch außerdem schon mal aufgefallen, dass die Haut gleich viel ebenmäßiger aussieht, sobald sie mit genügend Feuchtigkeit versorgt ist? Und so ein leicher Glow hat auch noch niemanden geschadet, oder? Unten habe ich euch noch einmal meine aktuellen Favoriten markiert und würde auch gern von euch wissen, was eure Creme- und Öl-Favourites sind!

SHOP THE FAVOURITES



Auch interessant

1 Kommentar

Also ….. Frühling … und …. äh … „Veronica, der Lenz ist da …!“ (Ich weeß ooch nisch … oO) ….
Keine Ahnung, als was ich das definieren soll, was ich jeden Tag vor dem Fenster sehe, der Baum davor ist noch nicht im Ansatz grün und ich habe gestern auch noch, weil mir irgendwie arschkalt war, meinen Wintermantel an, um sonst nicht fünf Schichten unter einem eventuellen Frühlingsmäntelchen zu tragen.

Was Cremé und so 😉 betrifft: Im Notfall — wenn ich ganz schlimm aussehe, weil ich eher empfindliche Haut habe — schmiere^^ ich mich an Tagen, an denen ich nicht sofort aus dem Haus muss, mit Penaten-Öl/-Cremé ein, das ich, wohlweißlich, in einen sauberen, gläsernen Ikea-Seifenspender umgefüllt habe. So kommt mein Besuch nie im Leben darauf, was da wirklich drinnen ist. Ansonsten bin ich seit mehr als zwei Jahren konsequenter Weleda-Fan, überzeuge aber niemanden davon, es Teil des eigenen Lebens werden zu lassen, zumal ich ganz nebenbei seit Kindheitstagen Dove liebe (es stand damals einfach immer bei uns im Bad und der Duft – ja, kitschige Begründung – gehört einfach zu meinem Leben, zumindest was Seife und Cremé betrifft, Deo nur zuweilen, weil ich inzwischen Parfume mehr schätze als jedes andere „Gesprühe“ 😉 ). Zugegeben, krasse Mischung. Aber ich bin eben nicht nur ein Bio-Fuzzi, sondern jemand, der für das normale Leben noch einiges übrig hat. (Auch, weil ich Naturkosmetik und Veganismus noch nicht zu meiner Haus-, —äh Ersatzreligion gemacht habe.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.